Münsteraner Symposium PDF Drucken E-Mail

Münsteraner Symposium und die Veranstaltungsreihe zu „Theorien des Unbewussten“

Seit 1986 führt der Förderverein Gruppentherapie regelmäßig das „Münsteraner Symposium“ durch. Das sind eintägige Veranstaltungen, die sich mit theoretischen und praktischen Fragen der Gruppenanalyse beschäftigen. In diesem Rahmen hat der Förderverein Gruppentherapie e.V. u.a. von 2001 bis 2008 eine Reihe von Veranstaltungen zu dem Themenfeld der Theorien des Unbewussten durchgeführt, die auch in der Zeitschrift 'Arbeitshefte Gruppenanalyse' ausführlich dokumentiert wurden. Nach einer ersten Standortbestimmung mit dem 11. Symposium, widmete sich die nächste Tagung 2003 dem Thema „Unbekannte Gedanken - ungeahnte Gefühle: Affekt und Kognition in den Theorien des Unbewussten“. 2006 fand ein Symposium mit dem Titel „Die Vergangenheit in der Gegenwart – Gedächtnisforschung und Psychotherapeutische Praxis“ statt. Die Reihe fand ihren vorläufigen Abschluss 2008 mit einer Veranstaltung, die unter dem Titel 'Das Gehirn in der Gruppe - Die Gruppe im Gehirn' die Verbindung zwischen der Gruppenanalyse und den Neurowissenschaften thematiserte.

Im Jahr 2011 organisiert der Förderverein Gruppentherpie kein eigenes Symposium. Wir verweisen stattdessen auf die gemeinsame Tagung, die die drei Sektionen im DAGG 'Analytische Gruppenpsychotherapie', 'Klinik und Praxis' und 'Intendierte dynamische Gruppenpsychotherapie' in diesem Jahr gemeinsam veranstalten:

 

Das Unbewusste in der Gruppe

27.-29. Mai 2011 in Berlin

 

Diese Tagung dient der inhaltlichen Vorbereitung der Neugründung einer gemeinsamen Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse. Ein Download des Tagungsflyers ist möglich über www.kup-dagg.de oder über www.dgfga.de.